Persönliche Begegnung - Herzstück internationaler Jugendarbeit.

Das Erleben des Alltags von anderen Jugendlichen rückt die eigene Lebensrealität in eine neue Perspektive und eröffnet Horizonte, die den weiteren Lebensweg wesentlich prägen können.

Seit 2008 findet alle zwei Jahre eine zehntägige internationale Jugendbegegnung für bis zu 25 junge Menschen aus Partnerschaftsbezügen statt, die in Kooperation zwischen dem Landesjugendpfarramt der Landeskirche Hannover und dem ELM durchgeführt wird. Junge Menschen aus aller Welt leben dabei zehn Tage zusammen in einer internationalen Wohngemeinschaft und tauschen sich über globale Themen aus. Toleranz und Offenheit, aber auch Rücksicht gegenüber anderen Lebensweisen sind dabei nötig, um eine ungewöhnliche und intensive Zeit zu erleben. Den Abschluss der Jugendwoche verbringt die Gruppe auf dem Landesjugendcamp in Verden und gestaltet dort das Global Village.

 

„Ich habe gelernt, dass schon eine Gemeinsamkeit - der Glaube - eine Gruppe so sehr stärken kann, dass daraus eine Familie wird […].“

An der internationalen Jugendwoche können Jugendliche aus der Landeskirche Hannovers und darüber hinaus teilnehmen. Kirchengemeinden und Kirchenkreise sind eingeladen, junge Menschen aus ihren internationalen Partnerkirchen in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Europa für die Internationale Jugendwoche einzuladen. Das ELM sowie das Landesjugendpfarramt bieten Unterstützung und Begleitung von der Einladung bis zur Abreise der Gäste.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die für 2020 geplante Begegnung abgesagt werden. Auch 2022 wurde aufgrund der Pandemie bestehenden Planungsunsicherheiten keine Begegnung durchgeführt. Dafür hat 2021 erstmalig eine digitale internationale Begegnung stattgefunden.

Die nächste internationale Jugendwoche findet voraussichtlich im Sommer 2024 statt.

Kontakt