Religiöser Pluralismus im Vergleich

Vortrag: Bekannter Hannoveraner Religionswissenschaftler Peter Antes über religiösen Pluralismus in Südafrika und Deutschland.   

Hermannsburg. „Religiöser Pluralismus in Südafrika und Deutschland“ – unter diesem Thema lädt das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) für den 12. September um 19 Uhr zu einem Vortragsabend mit Prof. Dr. Dr. Peter Antes in sein Hannoveraner Büro für internationale kirchliche Zusammenarbeit (BikZ), Otto-Brenner-Straße 9 ein.

Der emeritierte Professor gilt als einer der renommiertesten Religionswissenschaftler des Landes. Grund genug für das ELM, das sich im eigenen Land wie in den Ländern seiner Partnerkirchen mit multireligiösen Gesellschaften auseinandersetzt, ihn zu einem Gastvortrag einzuladen. Dabei vergleicht Antes an diesem Abend die deutsche und die südafrikanische Gesellschaft hinsichtlich des Themas mit einem besonderen Blick auf das Schulsystem beider Länder. Gerade das schulische Umfeld spiegelt die multireligiöse Wirklichkeit einer Gesellschaft wieder und bietet sich zu einem Vergleich an.

„Ob in der Sensibilisierung von Jugendlichen und Gemeindegruppen oder in der internationalen kirchlichen Partnerschaftsarbeit, immer wieder spielen interreligiöse Aspekte in unserer Arbeit eine Rolle“, so Dr. Karen Schmitz, ELM-Referentin Internationale Partnerschaften. „Darum freuen wir uns, Prof. Antes für diesen Vortrag gewonnen zu haben.“ Im Anschluss an den Vortrag wird es auch Gelegenheit zum Gespräch geben. Der Eintritt ist frei! 

 

Nähere Informationen: Dr. Karen Schmitz, Tel.: (0511) 1215-294,
E-Mail: k.schmitz@elm-mission.net

 

Das BikZ: Im September 2013 eröffnete das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen(ELM) sein Büro für internationale kirchliche Zusammenarbeit in Hannover. Seitdem möchte es in der Otto-Brenner-Straße 9 internationale Themen und Partnerschaften des Missionswerks konzentriert einer breiteren Öffentlichkeit in Niedersachsen bekanntmachen. Das ELM organisiert Vorträge mit internationalen Gästen, Studientage, Runde Tische, KonfirmandInnen-Seminare, Gottesdienste, Schuleinsätze, Beratungsgespräche und Aktionen.

 

Der Veranstalter: Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) ist Teil eines großen Netzwerkes, das im Verbund mit 23 Kirchen in 19 Ländern arbeitet. Es engagiert sich personell im Austausch von TheologInnen und Entwicklungsfachkräften zwischen evangelischen Kirchen in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika und unterstützt Projekte seiner Partner finanziell.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Neue Chancen für Frauen

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

Fachhochschule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

ELM Service