Ausstellung: Liberation - Befreit! von Salomon Raj

Hermannsburg – „Liberation“ heißt ein Bilderzyklus des indischen Künstlers und Theologen P. Solomon Raj, „Befreit!“ die Ausstellung, die das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) am 29. März um 18:30 Uhr im Hermannsburger Ludwig-Harms-Haus dazu eröffnet. Diese setzt gleichzeitig den inhaltlichen Rahmen für den an diesem Abend ebenfalls stattfindenden Jahresempfang des ELM.

Dieser steht ganz im Zeichen des Lutherjahres, für das das ELM „Befreit! Durch das Wort“ als sein Schwerpunktthema gewählt hat. So fügt sich auch die Bildauswahl aus Batiken und Holzschnitten von Solomon Raj kongenial in diesen Themenkreis ein. Landesbischof Ralf Meister, Vorsitzender des Missionsausschusses des ELM, wird dazu an diesem Abend ein Grußwort sprechen, während Ute Penzel, ELM-Referentin und Koordinatorin für soziale Projekte in Indien, eine kurze Einführung geben wird.         

Bei dem Bilderzyklus von Solomon Raj handelt es sich um 12 Motive, jeweils als Batik und 12 Holzschnitte. Der Künstler hat jedem Bild eine Bibelstelle zugeordnet und dazu einen Text geschrieben, die die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung zum Nachlesen auch mit nach Hause nehmen können.

Wie schon die aktuelle Ausstellung „Bilder des Glaubens“ im LHH, stammt auch der Liberation-Bilderzyklus aus der Sammlung von Jörg und Friedeborg Müller, die am selben Tag einen Schenkungsvertrag mit dem ELM unterzeichnen und am Eröffnungsabend ebenfalls anwesend sein werden. Damit geht die Sammlung offiziell in den Bestand des ELM über.

„Die Bilder von P. Salomon Raj laden uns ein zum Gespräch, zum Nachlesen und zum Handeln. Sie sind uns als Geschenk übereignet worden und wir sind dankbar für diesen Schatz“, freut sich ELM-Direktor Michael Thiel und lädt zum Besuch der Ausstellung ein. „Kommen Sie und treten Sie über diese Bilder mit Bibel und indischer Kultur in einen ganz unmittelbaren Kontakt!“

Tatsächlich ist Rajs Bedeutung als christlicher Künstler in der Fachwelt unbestritten. Das spiegelt auch das große Interesse wider, das seine Holz- und Linolschnitte, Radierungen sowie großformatigen Batiken nicht zuletzt in Europa gefunden haben. Dabei legt der heute 96-jährige lutherische Pastor vornehmlich Wert auf den verkündigenden Charakter seiner Bilder. Darum verarbeitet er in ihnen vor allem biblische Themen und Motive.

Vom 29. März bis zum 10. September 2017 wird der Bilderzyklus „Liberation“ von P. Solomon Raj im LHH zu sehen sein. Begleitet wird die Ausstellung dann ab Mai von einem umfangreichen Rahmenprogramm, worüber das ELM zeitnah informieren wird. Doch schon gleich nach der Eröffnung bietet das ELM jeden Dienstag um 11:00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung an. Nähere Informationen hierzu und zu Führungen nach Absprache gibt Ausstellungskoordinatorin Helene Pede ebenso wie zu den Bildern unter (05052) 69-219.  

Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) ist Teil eines großen Netzwerkes, das im Verbund mit 23 Kirchen in 19 Ländern arbeitet. Es engagiert sich personell im Austausch von TheologInnen und Entwicklungsfachkräften zwischen evangelischen Kirchen in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika und unterstützt Projekte seiner Partner finanziell.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Material zur Woche der Indigenen

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service