Wir sind so frei

Hermannsburg. „Wir sind so frei“ – Unter diesem Motto feiert das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) sein diesjähriges Missionsfest am 18. Juni ab 10 Uhr auf dem Campus der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie (FIT) Hermannsburg. Anlässlich seines Themenjahres „Reformation und Eine Welt“ und in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 greift das ELM die Freiheit der Christenmenschen auf. Diese sind rund um den Globus vom Evangelium dazu befreit, Traditionen zu hinterfragen, sich einzumischen, wo Unrecht geschieht, Hass durch Liebe zu besiegen und in allen Sprachen und Traditionen zu beten.

Das ELM lädt dazu ein, das mit seinen internationalen Gästen in vielfältiger Weise zu feiern. Das beginnt mit dem „Begrüßungsabend“ am 17. Juni um 19:30 Uhr im Hermannsburger Plathnerhaus. Hier sollen die Pilgerinnen und Pilger willkommen geheißen werden, die tagelang in der Freiheit der Natur mit dem Rad auf dem Weg nach Hermannsburg waren. Das setzt sich fort, wenn im Vormittagsgottesdienst am Samstag um 10:30 Uhr fast 30 Freiwillige für ein Jahr in nahezu alle Weltgegenden entsendet werden. Darüber hinaus gibt es Anregungen im Weltdorf, in Gesprächsgruppen und Workshops. Die Kleinen lädt das ELM ab 13:00 Uhr zu seinem Kinderfest ein. Es ist mit seinem vielfältigen Angebot ein zentraler, aber gleichzeitig ganz eigener Bestandteil des Missionsfestes. Für beide Feste sorgen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche engagierte Helferinnen und Helfer.   

„Der Glaube ist keine Privatsache, sondern wer glaubt, kann es wagen, sich auf diese Eine Welt mit ihren Problemen einzulassen“, ist das Missionsfest-Team überzeugt. Insbesondere möchte das ELM auch Kirchengemeinden und Interessierte mit seinem Jahresfest ansprechen und an die befreiende Wirkung der unter anderem von Martin Luther angestoßenen Reformation erinnern, die das Leben von Menschen weltweit verändert hat.

Dazu gehört auch, dass sich das ELM in Zusammenarbeit mit dem Hermannsburger Netzwerk Ort der Vielfalt an der bundesweiten Aktion „Hand in Hand gegen Rassismus für Menschenrechte und Vielfalt!“ beteiligt und zu einer Menschenkette aufruft, die ab 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr vom FIT-Gelände (Missionsstraße 3)  und dem Heimatmuseum gebildet werden soll. „Mit der Menschenkette treten wir für ein weltoffenes, menschliches und vielfältiges Deutschland und Europa ein“, so das Netzwerk, dem auch das ELM angehört.    

Über das ELM:

Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) ist Teil eines großen Netzwerkes, das im Verbund mit 23 Kirchen in 19 Ländern arbeitet. Es engagiert sich personell im Austausch von TheologInnen und Entwicklungsfachkräften zwischen evangelischen Kirchen in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika und unterstützt Projekte seiner Partner finanziell.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Geflüchteten sicheren Raum bieten

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service