Wir sind so frei…

Missions-Frauentag des ELM 2015 zum Thema „Wir sind so frei, als Christin die Welt gestalten“  

„Wir sind so frei – als Christin die Welt zu gestalten“, unter diesem Thema lädt das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) zu seinem diesjährigen Missions-Frauentag am 14. November 2015 in Hermannsburg ein. Ab 9:30 Uhr sind dann Frauen dazu eingeladen, im Pentagon der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie (FIT) darüber nachzudenken, welche Freiheit der Glaube gibt und wo diese in den jeweiligen Lebenswirklichkeiten zum Tragen kommt. Was lehren uns dabei etwa die Erfahrungen von Christinnen in Sibirien und anderswo?

Vor rund 500 Jahren haben die Reformatorinnen und Reformatoren in einer atemberaubenden Radikalität die Freiheit genommen, mit eigenen Augen die Bibel zu lesen. Sie haben auf der einen Seite sehr ähnliche Entdeckungen gemacht und gleichzeitig auch ganz unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

Heute ist die Reformation eine „Weltbürgerin“ geworden und überall auf der Welt lesen Christinnen ihre Bibel und entdecken: „Gottes Liebe zu mir ist so radikal, dass sie mich befreit – ganz tief und ganz weit.“ Gleichzeitig fordert diese Freiheit zu einer besonderen Verantwortung heraus.

Das ELM erlebt weltweit, wie unterschiedlich diese beiden Begriffe „Freiheit und Verantwortung“ gelebt werden und vor allem, was sie für Frauen in den unterschiedlichen Kontexten seiner Partnerkirchen bedeuten.

Hauptreferentin Kirsten Blümcke wird dazu von ihren langjährigen Erfahrung in Sibirien berichten und der Frage nachgehen: „Was kann das für mein konkretes Leben in Deutschland bedeuten?“

Die Teilnehmerinnen erwartet an diesem Veranstaltungsnachmittag, der gegen 16:30 Uhr zu Ende geht, Workshops, in denen gemeinsam der Themenbereich Freiheit und Verantwortung in Lebenswelten wie in Argentinien, Äthiopien, Indien, Südafrika und Deutschland betrachtet und vertieft werden soll. Dabei kommt die Freiheit eines Christenmenschen unter verschiedenen Aspekten zur Sprache, wenn es etwa darum geht, Fremde willkommen zu heißen, auch dort zu lieben, wo gehasst wird, die Gesellschaft mit zu gestalten und wenn nötig, Traditionen und Gesetze in Frage zu stellen.

Rückfragen beantwortet gerne:
Marina Gruel-Dovner, Sekretärin
Telefon 05052 69-286, E-Mail m.gruel-dovner(at)elm-mission.net

Um eine Anmeldung zum Missions-Frauentag wird gebeten. Bei Bedarf steht ein Shuttleservice vom Bahnhof Unterlüß zum Tagungsort bereit. Hierfür wird um Information bis zum 11. November gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind herzlich willkommen!

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats: Jugendarbeit in Irkutsk

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service