Grenzgänger in der Wüste

Mission aktuell

Aus seiner Arbeit in Südafrika berichtet Benjamin Fromm am 24. Februar ab 20 Uhr im Hermannsburger Ludwig-Harms-Haus.

Als Pastor einer kleinen Gemeinde im Namaqualand, einer Halbwüste im Grenzgebiet von Südafrika und Namibia, lebt der vom Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) entsandte Theologe mit seiner Frau „in einem vergessenen Stück Südafrikas“.

In Steinkopf, einer Kleinstadt 600 Kilometer nördlich von Johannesburg, ist er zuständig für eine kleine evangelisch-lutherische Gemeinde, die erst vor zwölf Jahren gegründet wurde. Die ganze Region sei, so Fromm, davon geprägt, dass sie auf der Grenze zwischen „altem und neuem Südafrika“, zwischen Tradition und Moderne stehe. Als größte Herausforderung bezeichnet der Seelsorger den Umgang mit der Mutlosigkeit der Menschen. Wie die kleine Gemeinde mit verschiedenen Aktivitäten Zuversicht in dieser abgelegenen Region zu verbreiten versucht, erzählt Fromm an diesem Abend.

Der Vortrag findet im Rahmen der ELM-Veranstaltungsreihe Mission aktuell statt. Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen gibt es im Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg oder telefonisch unter 05052 69-270.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Geflüchteten sicheren Raum bieten

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service