Auftaktgottesdienst "Reformation und Eine Welt"

31. Oktober ist Start des Themenjahrs

Hannover/Hermannsburg. Mit einem Auftaktgottesdienst in der Hannoverschen Lutherkirche am 31. Oktober um 17 Uhr läuten die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) das Themenjahr „Reformation und Eine Welt“ der Lutherdekade der Evangelischen Kirche in Deutschland ein.

Zeitgleich verteilt das ELM seine Angebote zum Themenjahr in einer unüblichen Form. Alle Pfarrämter erhalten in den nächsten Tagen einen Kalender, der sich nicht nur durch seinen Namen aus der üblichen Kalenderschwemme heraushebt: „22x3=14 Wir sind so frei“ nennt sich der Kalender, dessen Rätsel sich beim Durchblättern schnell enttarnen: 14 Monate umfasst der abwechslungsreich illustrierte Wandkalender: vom 1. November 2015 bis zum 31.12.2016. Unterteilt ist er in 22 Drei-Wochen-Abschnitte.

Jedes Drei-Wochen-Blatt ist einem der Unterthemen zugeordnet, in die das ELM seine Kampagne zum Jahresthema Reformation und Eine Welt gliedert. Mit dem Gedanken, dass das „wichtigste Export-Element der Reformation“ die Evangelische Freiheit ist, hat das ELM zu den fünf Themen Wir sind so frei ... miteinander zu beten, ... Macht miteinander zu teilen, ... zu lieben, wo gehasst wird, ... die Gesellschaft mitzugestalten, ... Tradition und Gesetze infrage zu stellen Angebote für die Gemeindearbeit, Texte aus seinen Partnerkirchen in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie Veranstaltungen zusammengestellt. Alle drei Wochen wird das ELM während des Themenjahrs ein neues Element zu einem der fünf Themen veröffentlichen. Der Kalender sagt, worum es jeweils geht und auf welcher Internetseite die Details zu finden sein werden.

„Die jeweiligen Angebote werden erst kurz vor dem Ankündigungstermin im Kalender auf die Internetseiten gestellt. Wir hoffen, dass der Kalender seinen Weg in viele Pfarrämter, Gemeindehäuser und Amtszimmer findet und dort nicht nur als Wandschmuck dient, sondern als ständig neue Anregung, sich ein Jahr lang immer wieder mit dem Thema weltweite Kirche zu beschäftigen. Wenn uns das gelingt, haben wir einen wichtigen Beitrag zum Themenjahr ‚Reformation und Eine Welt‘ geleistet“, meint ELM-Pressesprecher Klaus Hampe, „nämlich das Bewusstsein dafür zu stärken, das Evangelische Kirche nicht nur im Herzen Europas stattfindet.“

Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) ist Teil eines großen Netzwerkes, das im Verbund mit 23 Kirchen in 19 Ländern arbeitet. Es engagiert sich personell im Austausch von TheologInnen und Entwicklungsfachkräften zwischen evangelischen Kirchen in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika und unterstützt Projekte seiner Partner finanziell.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Sicheren Raum zum Spielen

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

Fachhochschule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

ELM Service