Südafrika: Teilen bringt Heilen - die Nächsten im Blick

"Mabahambe! Sie sollen weggehen!“ hörte man vielerorts aus südafrikanischem Mund bei erneuten ausländerfeindlichen Übergriffen. Gemeint sind Migrantinnen und Flüchtlinge aus Mosambik, Simbabwe, Malawi, dem Kongo und Somalia: „Sie nehmen uns Arbeitsplätze weg, bringen Drogen und heiraten unsere Frauen!“ In Südafrika ist die Ungleichheit kaum zu überbieten. Wenn dann die Stimmen der Armen laut werden, ist das zugleich eine Anklage an Strukturen, die Armut vertiefen. Dazu gehören Korruption und Bildungsmisere oder unfaire Handelsbedingungen und Folgen von (Neo-)Kolonialismus und Apartheid. Die anklagenden Rufe treffen leider die, die aus noch schlimmeren Verhältnissen geflohen sind, vor Bürgerkrieg, Hungersnöten und Überschwemmungen in Nachbarländern Südafrikas.

Gegen Vorurteile helfen Begegnungen viel besser als Positionspapiere oder Appelle in einer Predigt. „Wir laden unsere Spenden nicht beim Roten Kreuz ab, sondern bringen sie nach Chatsworth!“ schlägt der vom ELM entsandte Pastor Dr. Joachim Lüdemann vor.

Eine bewegende Begegnung: Im großen Kreis mit Müttern aus Burundi und Mosambik, dem Kongo und Malawi stehen Gemeindeglieder des Gemeindeverbands Zentral-Durban im Flüchtlingslager und lesen in Kisuaheli, Kirundi, Französisch, isiZulu, Deutsch und Englisch von dem, was sie bei allen Unterschieden vereint: „Fürchte dich nicht! Ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen: Du bist mein!“ Sie reichen einander die Hand und beten das Vater Unser. „Gott segne Dich, meine Schwester“, sagt eine ältere Zulu-Frau einer Gleichaltrigen aus Malawi.

Teilen bringt Heilen: Teilen von Ressourcen, Teilen der Gotteskindschaft, Teilen der Geschichten.

Mit Ihrer Spende senden wir Pastor Dr. Joachim Lüdemann nach Durban. Dort teilt er seinen Glauben und sein Leben mit Menschen vor Ort und erlebt auf dem von Spannungen gebeutelten Leben dabei viel an Heil. Danke!

Jetzt spenden (Stichwort: "Lüdemann" oder "Durban")

 

Einen Teil der Gemeindearbeit hat Dr. Lüdemann in Hände von Mitarbeitenden vor Ort übergeben, weil er sich dafür verstärkt für die Beziehungen zwischen ELM und Partnerkirchen im gesamten Südlichen Afrika einsetzen soll. Mehr

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt und eine Posterserie (zur Ansicht - zum Aushang  bitte bestellen).

 

Wenn Sie lieber überweisen wollen, hier unser Spendenkonto:

IBAN: DE54 2575 0001 0000 9191 91
BIC: NOLADE21CEL (Sparkasse Celle)

 

Wir machen mit:

ELM Aktuell

Kontakt

Stephan Liebner - Ansprechpartner Spenden & Projekte Telefon (0 50 52) 69-240 E-Mail an: s.liebner@elm-mission.net

Projekt

Projekt des Monats: Jugendarbeit in Irkutsk

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service