Nach oben

Äthiopien: Klima schützen in Bokku Shanan

In Bokku Shanan, einem Ort sechs Kilometer südlich von Adama, etwa 90 Kilometer südöstlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba leben knapp 6.000 Menschen. Die Stadt Adama und ihre Umgebung sind durch tiefe Schluchten gekennzeichnet, Regenfälle fördern hier die Erosion des Bodens und Verlust des wenigen Ackerlands. Das schnelle Wachstum der Stadt, die Industrialisierung, der Straßenbau und negative menschliche Eingriffe haben die Überschwemmungsgefahr in der gesamten Stadt und den umliegenden ländlichen Dörfern noch verstärkt.

Ein Projekt der Mekane-Yesus-Kirche soll nun dafür sorgen, Bodenerosion und Überschwemmungen zu verhindern. Betroffene Gebiete sollen durch geeignete Erhaltungsmaßnahmen und die Anreicherung der Waldfläche durch das Pflanzen von Bäumen, Sträuchern und Gräsern saniert und zurückgewonnen werden.

Beispielhaft sollen darum in Bokku Shanan eine nachhaltige Landwirtschaft gefördert und die Ernteerträge durch die Sanierung der degradierten Böden sowie Einführung geeigneter Bodenverbesserungs-, Wasserrückhalte-, Nährstoffanreichungs- und Anbaumethoden gesteigert werden.

Konkret geplant sind ein Absperrkanal, etwa 350 Kubikmeter Gabionen-Staudämme (kleine Barrieren, die aus einer Reihe von Gabionenkörben bestehen, die zu einer flexiblen Reihe zusammengefügt sind. Sie verlangsamen den Wasserfluss in Entwässerungsgräben oder Regenwasserabflusskanälen), neun Kilometer Stein- und Bodenbundwänden (die Felder schützende Wälle aus Steinen und meist durch Pflanzen befestigtem Erdboden) sowie drei Baumschulen, die für mehrere Tausend Bäume sorgen, die ebenfalls dazu beitragen, Erosion zu verhindern.

Tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, dass Menschen in Bokku Shanan ohne Sorge auf die nächsten Wolken schauen und von ihren Feldern ausreichenden Ertrag für ihr Leben ernten können.

Nach oben

Nach oben

Das Projekt Adama Klimaschutz wird gefördert von der
Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung

Nach oben

Dieses Projekt wird auch für die AG Konfirmandenspende beworben

Klima schützen sorgt für Essen

Starker Regen ist für Amaha nicht Neues. Selten, aber heftig fällt der Regen und spült fruchtbaren Boden weg. Auch das kleine Feld seiner Eltern leidet unter der Erosion. Darum gibt es wenig zu essen.

Die Kirche organisiert Abhilfe: Neue Bäume, lange Ketten von Steinbündeln und Gräben sollen Wasser langsamer abfließen lassen und für bessere Ernten sorgen. Es kostet nur etwa den Pfand einer Einwegflasche, um 1 Baum zu pflanzen oder 1 Meter Steinbündel zu verlegen.

Mit Euren Spenden tragt ihr dazu bei, das Amaha und seine Familie ohne Sorge auf die nächsten Wolken schauen.

Jetzt spenden (Stichwort: "Amaha“)

Weitere Aktionen aus den Vorjahren

Dieses Projekt bewirbt das ELM als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Konfirmandenspende.
Auf den Seiten der AG Konfirmandenspende finden Sie weitere Projekte der Partner, Informationen dazu sowie Anregungen und Unterrichtsmaterial für Verantwortliche in der Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Nach oben

Nach oben

 

Wenn Sie lieber überweisen wollen, hier unser Spendenkonto:

IBAN DE90 2695 1311 0000 9191 91
BIC NOLADE21GFW
(Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg)

 

Wir machen mit:

 

ELM Aktuell

Nach oben

Nach oben

Projekt

Nach oben

Nach oben

Ludwig- Harms-Haus

Nach oben

Fachhochschule

ELM Service