Weltweit miteinander im ELM

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ELM finden Sie in unserer Zentrale in Hermannsburg, unserem Büro in Hannover und in den Ländern unserer Partnerkirchen. Sie arbeiten weltweit vernetzt im Glauben an Christus und an ein gerechteres Miteinander und verbinden die internationalen Partnerkirchen mit dem niedersächsischen Gemeindeleben.

Kurz vorgestellt

Wer sind die Leute, die beim ELM arbeiten? Was machen sie? In dieser Rubrik erfahren Sie mehr …

Indra Grasekamp,

was machen Sie beim ELM?

Als Referentin für „Weltweite Spiritualität“ bin ich Ansprechpartnerin für Gottesdienste und gelebten Glauben mit interkulturellem Schwerpunkt. Das heißt, ich komme in Kirchengemeinden, um dort gemeinsam Gottesdienst zu feiern, entwerfe mit den Partnerkirchen Gottesdienstabläufe für unsere Gemeinden, werde Netzwerke aufbauen und pflegen und Angebote (z.B. Workshops) zum Thema der weltweiten Spiritualität anbieten.

Was ist Ihnen wichtig bei internationalen Begegnungen?

Menschen in ihren eigenen Kontexten wahrzunehmen und zu sehen, wie christlicher Glaube in anderen Ländern gelebt wird, ist für mich von besonderem Interesse.

Schon während der Zeit meines Theologiestudiums war es für mich wichtig, über den „deutschen Tellerrand“ zu schauen und mit Menschen anderer Herkunft in Kontakt zu kommen. Mit dem Studienort Bern (Schweiz), einem Praktikum in Neu Delhi und Chennai (Indien) und einer Zeit als „Pastor in Training“ in Edmonton (Kanada) konnte ich dem nachgehen.

Mit meiner neuen Aufgabe hoffe ich, meine Freude und Offenheit für fremde Kulturen und Lebensweisen an Andere weitergeben zu können und gleichzeitig den Gedanken einer weltweiten Kirche zu vermitteln.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Bildung ermutigt und fördert Wiederaufbau

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

Fachhochschule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

ELM Service