Wenn der Rubel rollt

Ein Workshop zum Umgang mit Zweckentfremdung und Korruption

Dauer: 6 Stunden inkl. Mittagspause

 

Workshop-Ablauf

Einstieg Vorstellungsrunde und Einschätzung:

  • Welche Rolle spielt Geld in unserer Partnerschaft (Aufstellungen im Raum): kleine - mittlere - große Rolle
  • Wie geht es mir auf einer Begegnungsreise, wenn es auf einmal ums Geld geht? Ist mir egal. I Kann ich gut mit umgehen. I Irgendwie fühle ich mich überfordert.
  • Hatte ich schon mal das Gefühl, dass ich Korruption begegnet bin? Nein, das kommt bei uns nicht vor. I Hmmm, ich bin mir nicht so sicher. I Ja, den Eindruck habe ich schon.

Vertiefung I Verknüpfung von Beziehungen und Geld

  • Grundlagenimpuls zum Thema: Korruption und Korruptionsvermeidung (ca. 8 Minuten)
  • Kleingruppenarbeit zur Vertiefung und Kontextualisierung des Themas:
  1. Sie gewinnen einen Freund über Ihr Partnerschaftsengagement und merken dessen Kind kommt in Schwierigkeiten. Sie helfen einmal, Sie helfen zweimal, aber müssen feststellen, dass nimmt kein Ende. Was nun?
  2. Beim letzten Besuch der Partnerschaftsgruppen, haben Sie dem Pastor und Leiter der Partnerschaftsgruppe eine Spende gegeben für einen bestimmten Zweck. Bei Gesprächen stellt sich heraus, dass der Beauftragte für Finanzen aber von der Spende nichts weiß und kein Geld bekommen hat. Als Sie mit dem Pastor sprechen, begründet er Ihnen sein Verhalten mit einem persönlichen Konflikt mit dem Beauftragten für Finanzen, versichert Ihnen aber, dass trotzdem alles ok sei. Was nun?
  3. Sie unterstützen in der Partnerschaftsarbeit einen Kindergarten in der Partnergemeinde und merken, dass die Abrechnungen nicht transparent sind, Sie mahnen das an, aber es entsteht auch nach vielen Bemühungen keine Besserung. Was nun?
  4. Textarbeit an einem Text aus Kenia mit dem Titel „Some tea fort he boss“, in dem einem Korruption im Alltag begegnet.

Vorstellung der Ergebnisse im Plenum und Vertiefung der Diskussion unter den Stichworten:

  • Bestechung
  • Veruntreuung
  • Vetternwirtschaft
  • Zweckentfremdung

Pause

Vertiefung II Geld, ein Teil unserer Beziehung, der auch gestaltet sein will

  • Puzzle „Geld“ – interaktiver Einstieg im Plenum
  • Kleingruppenarbeit zur Vertiefung und Kontextualisierung:
  1. Welche Ziele habe ich in der Partnerschaft im Umgang mit Geld?
  2. Wie möchte ich selber mich mit Geld in der Partnerschaft verhalten? Wie sehen mich die Partner?
  3. Partnerschaft, ist sie Lern-, Hilfs- oder Feiergemeinschaft im Umgang mit Geld für mich?

Vorstellung der Ergebnisse im Plenum und Diskussion

Ein Verhaltenscodex als Anregung zum Umgang mit Geld in Partnerschaftsgruppen – Vorstellung einer Beispielvorlage z. B. von der Vereinigten Evangelischen Mission und ggf. Anpassung an die Arbeit der Partnerschaftsgruppen.

Abschluss Planung der Umsetzung von Ergebnissen des Workshops in der Partnerschaftsarbeit.

Bonus+

Haben Sie konkrete Fragen zu Abrechnung und Finanztransfer? Die Fachkolleginnen aus dem ELM-Finanzreferat stehen hierfür gerne zur Seite  – der Workshop kann dann entsprechend angepasst werden. Sprechen Sie mit uns über Ihre individuellen Anliegen.

Infos und Anmeldung

 

Sekretärin:

Kornelia Pufal
Telefon: (0 50 52) 69-251
E-Mail:    k.pufal(at)elm-mission.net

 

 

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats: Jugendarbeit in Irkutsk

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service