Nach oben

Corona: Südafrikas Präsident zündet Silvester Kerze an

Der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa hat sich am 28.12.2020 eindringlich an die Bevölkerung gewandt und zugleich deutliche Einschränkungen bekanntgegeben, die sofort in Kraft treten. Zu Silvester will er eine Gedenkerze anzünden und lädt zum Mitmachen ein.

Leider gebe es für sie in Südafrika und andere auf der ganzen Welt in diesem Jahr wenig Grund zum Feiern. Gestern wurde die Marke von mehr als einer Million bestätigter Coronavirus-Fälle in Südafrika überschritten, fast 27.000 Südafrikaner*innen sind an COVID-19 gestorben. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sei in einem noch nie dagewesenen Ausmaß gestiegen - seit Heiligabend wurden mehr als 50.000 neue Fälle gemeldet.

Ramaphosa stellt fest: „Wir haben unsere Wachsamkeit vernachlässigt, und leider zahlen wir jetzt den Preis dafür. Wir haben keine Masken getragen. Wir haben uns nicht die Hände gewaschen oder desinfiziert. Und wir halten keinen Sicherheitsabstand zu anderen. Wir haben weiterhin gesellschaftliche Zusammenkünfte und Veranstaltungen ausgerichtet und besucht, die in vielen Fällen die öffentlichen Gesundheitsvorschriften missachten.

… Gestern sah ich in den sozialen Medien einen Beitrag eines Arztes in einer unserer Einrichtungen, der die Situation schildert, mit der unser Gesundheitspersonal konfrontiert ist: ,Die Hälfte unserer Fachärzt*innen hat COVID. Mehr als die Hälfte meiner Kollegen hatten COVID oder sind derzeit in Quarantäne. Das Krankenhaus ist VOLL. Keine freien Sauerstoffanschlüsse mehr. Private Krankenhäuser sind VOLL; nehmen keine weiteren Patienten an. Nirgendwo mehr Betten. Und das ist noch nicht der Höhepunkt, Leute. Wir werden alle für eure Unfähigkeit, verantwortlich zu sein, mit unserem LEBEN bezahlen.‘

Diese tapferen Männer und Frauen, die unsere Krankenhäuser und Kliniken durch ihre Widerstandsfähigkeit, ihren Mut und ihre Professionalität offen und am Laufen gehalten haben, sind jetzt noch stärker gefährdet als zuvor ... Sie könnten ihr Leben verlieren. Noch mehr Familien werden trauern. Und das alles wegen unseres Handelns und unseres Versagens, Verantwortung zu übernehmen. Wir befinden uns an einem extrem gefährlichen Punkt in unserem Kampf gegen die Pandemie. Wenn wir jetzt nicht handeln und wenn wir nicht entschlossen handeln, wird die Zahl der Neuinfektionen weit über das hinausgehen, was wir während der ersten Welle erlebt haben, und Tausende weitere Menschen werden ihr Leben verlieren.“

Daher hat das Kabinett nach Rücksprache mit den politischen Ebenen beschlossen, das Land mit sofortiger Wirkung von Level 1 auf ein angepasstes Level 3 zu setzen. Mehrere der Level-3-Vorschriften werden verschärft, um das Potenzial für eine Übertragung weiter einzuschränken und gleichzeitig alles zu tun, um die Wirtschaft offen zu halten.
Dazu gehört ein Versammlungsverbot bis zum 15.01.2021; lediglich Beerdigungen und wenig mehr sind unter Bedingungen erlaubt. Die bundesweite Ausgangssperre wird von 21 Uhr auf 6 Uhr morgens verlängert; viele Geschäfte müssen spätestens um 20 Uhr schließen. Strände usw. werden nun doch ganz geschlossen. Der Verkauf von Alkohol in Einzelhandelsgeschäften und der Konsum von Alkohol vor Ort ist nicht erlaubt.

Seine Rede schließt mit einer Bitte: „Dieser Silvesterabend wird anders sein als alle, die wir bisher erlebt haben.
Mehrere Südafrikaner haben vorgeschlagen, dass wir den Anbruch des neuen Jahres auf eine andere Art und Weise feiern sollten. Sie haben vorgeschlagen, dass wir anstelle von Partys Zeit mit denen verbringen sollten, die uns am nächsten stehen. Es gab eine Reihe von Vorschlägen in den sozialen Medien, dass statt Feuerwerk jeder von uns eine Kerze anzünden sollte. Lasst uns jeder eine Kerze anzünden im Gedenken an diejenigen, die ihr Leben verloren haben, in Anerkennung derer, die an vorderster Front unermüdlich arbeiten, um uns vor Schaden zu bewahren, in Wertschätzung der großen Opfer, die im vergangenen Jahr gebracht wurden, und in der Zuversicht, dass das kommende Jahr unserem Volk Gesundheit, Frieden und Hoffnung bringen wird.

Ich werde in der Silvesternacht genau um Mitternacht in Kapstadt eine Kerze anzünden, im Gedenken an diejenigen, die ihr Leben verloren haben, und in Anerkennung derer, die an vorderster Front arbeiten, um unser Leben zu retten und uns vor Schaden zu bewahren. Ich bitte Sie, sich mir anzuschließen, wo auch immer Sie sich befinden, bei dieser sehr wichtigen symbolischen Geste. Lassen Sie uns weiterhin als eine Nation arbeiten, geeint und entschlossen. Wir haben es schon einmal geschafft. Wir können es wieder tun.

Es wird der Tag kommen, an dem diese Pandemie vorbei sein wird. An diesem Tag müssen wir in der Lage sein, uns gegenseitig in die Augen zu schauen und zu sagen: ,Wir haben alles gegeben, jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, wir haben als eine Nation zusammengearbeitet und wir haben gesiegt.'

Möge Gott Südafrika segnen und sein Volk beschützen.“

 

Die ganze Rede im Original finden Sie hier.

 

ELM Aktuell

Nach oben

Projekt

Nach oben

Nach oben

Ludwig- Harms-Haus

Nach oben

Fachhochschule

ELM Service