Basisdaten Peru

Fläche: 1.285.216 km² (3 ½-mal so groß wie Deutschland)
Bevölkerung: 32 Millionen (2017)
Volksgruppen: 45% Indigener Abstammung (40% Quechua, 5% Aymará), 37% Mestizen, 15% Weiße, 3%Sonstige
Amtssprachen: Spanisch (87%), Quechua, Aimara
Hauptstadt: Lima
Staatsform: Präsidialrepublik
Staatspräsident: Martín Vizcarra (seit 2018)

 

Herausforderungen 

Die peruanische Wirtschaft zeigt sich im Kontext Südamerikas ziemlich stabil. 2016 lag das Wachstum bei 3,9 %, für 2017 werden knapp 3 %, 2018 ca. 4 % erwartet. Doch nach wie vor bleiben gravierende Probleme. Dazu zählen die ungleiche Einkommensverteilung und wachsende soziale Konflikte, insbesondere im Zusammenhang mit Bergbauvorhaben. Zudem wird Peru von einer schweren Korruptionskrise um den brasilianischen Baukonzern Odebrecht erschüttert. Gegen zahlreiche Ex-Präsidenten sowie gegen die Oppositionsführerin Keiko Fujimori wird in Peru wegen Korruption ermittelt. Das Vertrauen der Bevölkerung in die politische Klasse ist schwer erschüttert.

Religion

Etwa 81 % der Peruaner sind römisch-katholisch. Doch unter dem Mantel des Volkskatholizismus sind auch viele religiöse Traditionen aus präkolumbischer Zeit noch lebendig und werden gepflegt, vor allem in ländlichen Gebieten. Das manifestiert sich besonders bei religiösen Festen. Daneben verzeichnen evangelische Kirchen überwiegend pfingstlerischer Prägung in den letzten Jahrzehnten ein starkes Wachstum. Zwischen diesen Gruppen stellen die Lutheraner eine kleine, aber selbstbewusste Minderheit dar.

Weblinks:

Länder- und Reiseinformation des Auswärtigen Amtes

Botschaft der Republik Peru in Deutschland

CIA Factbook Peru (englisch)

Informationsstelle Peru e.V.

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats: Jugendarbeit in Irkutsk

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service