Nach oben

Nach oben

Zeitenwende in der Ev.-Luth. Kirche Malawis

Mit Bertha Munkhondiya ist die erste Frau in unserer Partnerkirche zur Pastorin ordiniert worden – ein Zeichen dafür, dass sowohl Frauen als auch Männer in den Dienst Gottes gerufen seien, so Dr. Joseph P. Bvumbwe, Bischof der Ev.-luth. Kirche in Malawi.

Bvumbwe betonte die zukunftsweisende Bedeutung, die in der Ordination der ersten Pastorin seiner Kirche zum Ausdruck kommt. Auch wenn gesagt werden könne, die Vergangenheit sei ein Fehler gewesen. Nun aber sei der richtige Zeitpunkt gekommen. „Die ELCM hat sich Zeit gelassen, bevor sie eine Pfarrerin ordiniert hat, aber Pfarrerin Munkhondya wird voll akzeptiert", sagte Bischof Bvumbwe. „Wir bitten Sie um Ihr Gebet für unsere Kirche und ermutigen die Kirchen, die noch über die Ordination von Pastorinnen nachdenken oder sie in Erwägung ziehen.

Gratulationen erreichten Pastorin Bertha Godfrey Munkhondiya und ELCM untern anderem von der Kirchengemeinschaft des Lutherischen Weltbundes (LWB). In einem Glückwunschschreiben an die ELCM und an Pfarrerin Munkhondiya drückte LWB-Generalsekretär Pfarrer Dr. Martin Junge seine Dankbarkeit für Munkhondyas Bereitschaft aus, der Kirche als ordinierte Pfarrerin zu dienen und für das Engagement der ELCM für Geschlechtergerechtigkeit. 

„Möge Munkhondiyas Ordination Mädchen und Frauen dazu inspirieren, eine theologische Ausbildung zu absolvieren und dem Ruf zum Dienst zu folgen. Geschlechtergerechtigkeit in Kirche und Gesellschaft ist unsere gemeinsame Verpflichtung und unser Zeugnis für die Welt", schrieb Junge. „Die LWB-Gemeinschaft beglückwünscht die Kirche zu ihrem Engagement und ihrer Unterstützung für Frauen und Männer im Theologiestudium, und wir beten dafür, dass noch viele weitere Frauen Unterstützung erhalten und zum ordinierten Dienst berufen werden", so die LWB-Leitung weiter.

Auch das ELM überbrachte seiner malawischen Partnerkirche im Namen aller seiner Mitarbeiter*innen Grüße anlässlich der Ordination von Bertha Munkhondiya. „Wir waren hocherfreut über diese neue Initiative und nicht zuletzt über die Vision für dieses neue Kapitel der ELCM“, heißt es in der Grußbotschaft. Die Leitung der ELCM habe es möglich gemacht, die erste Pastorin zu haben. „Was für eine große Freude und ein Zeichen für die weltweite christliche Familie“, heißt es in der Botschaft.

Obwohl Frauen seit alttestamentlichen Zeiten einen wichtigen Dienst ausübten, werde Pastorin Bertha Munkhondiya als ordinierte Frau in der ELCM eine Pionierin sein – nicht nur für sich und ihre Gemeinde, sondern für den ganzen Leib Christi, so das ELM. „Wir beten für eine wachsende Zahl von Frauen, die Gottes Ruf zum Dienst hören und ihre vielfältigen Gaben und Lebenserfahrungen einbringen, um Gott in der Kirche zu dienen, und für einen gegenseitigen Dienst zwischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Weinberg Gottes.“

Bertha Munkhondya, die ursprünglich aus Chisenga, Chitipa, Maawi, stammt, studierte Theologie an der Tumaini-Universität Makumira in Arusha, Tansania, und wird als assoziierte Pastorin der ELCM-Kathedrale in Lilongwe dienen. „Ich fühle mich glücklich und ängstlich. Ich weiß, dass Gott mich auserwählt hat“, ist sich Pastorin Munkhondya sicher. „Gott wusste das schon vor meiner Geburt. Ich glaube, dass jeder ein Diener Gottes ist. Es wird eine Herausforderung sein, die erste weibliche Pastorin zu sein, aber Gott wird mir beistehen."

Bischof Dr. Joseph P. Bvumbwe leitete die Ordination, an der Delegationen der Lutherischen Gemeinschaft im Südlichen Afrika (LUCSA), der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (ELCSA), der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania (als Vertreterin der LWB-Gemeinschaft),  Frauengruppen aus den Diözesen der ELCM sowie staatliche Vertreter teilnahmen. 

ELM/LWB

Nach oben

Nach oben

Wachsende Kirche mit sozialem Engagement

Die Evangelical Lutheran Church in Malawi (ELCM) zählt 102.000 Mitglieder und ist mit rund 370 Gemeinden und Predigtplätzen landesweit in neun Kirchenkreise unterteilt. Das Kirchenleben ist geprägt von Gottesdiensten, vielen Chören und Versammlungen mit Musik, Theater und Verkündigung, von sehr aktiven Frauengruppen und einer starken Jugendarbeit.

Infolge guter Kontakte mit den Kirchen in Tansania und Simbabwe gründeten sich zunächst kleinere Hauskreise, die dann über Freunde und Nachbarn weiter anwuchsen. 1982 wurde die Kirche offiziell gegründet. In den Folgejahren entstand der Kontakt zu europäischen und amerikanischen Kirchen.

Die ELCM kennzeichnet ein hohes soziales Engagement. In den Bereichen Bildung, Ernährung und Gesundheit werden über die Kirchenzentrale in Lilongwe und landesweite Gemeindeentwicklungs-Komitees Projekte und Unterstützungsangebote koordiniert.

Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) fördert die theologische und diakonische Arbeit der Kirche und entsendet seit 30 Jahren PastorInnen und andere Fachkräfte in die ELCM. Partnerschaften mit Niedersachsen bestehen auch zwischen den Kirchengemeinden Gronau und Balaka sowie den Kirchenkreisen Gifhorn und Madisi.

 

Nach oben

Kontakt

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Tobias Schäfer-Sell
Referent Advocacy International
Ökumenische Zusammenarbeit Malawi

Hannover I BikZ
Telefon +49 (0)511) 1215-292
t.schaefer(at)elm-mission.net

Nach oben

Nicole Bock
Teamassistentin

Hannover I BikZ
Telefon +49 (0)511 1215-293
n.bock(at)elm-mission.net

ELM Aktuell

Nach oben

Projekt

Nach oben

Nach oben

Ludwig- Harms-Haus

Nach oben

Fachhochschule

ELM Service