Die Zukunft der Kirche ist weiblich

Gesichter und Geschichten aus verschiedenen Kontinenten

Kjezi Mchilangioma lebt in Malawi. Sie ist 29 Jahre alt, Witwe und Mutter von 4 Kindern. Mit dem Anbau von Mais und Erdnüssen und deren Verkauf auf dem Markt, sorgt sie für ihren Lebensunterhalt. Sie steht täglich vor den Herausforderungen genug Essen, Geld für die Schule und die notwendige Kleidung für die Familie aufzubringen. Alleine ist das kaum möglich...

Vor einem Jahr ist sie einer Frauengruppe der Kirche beigetreten. Hier tritt sie inzwischen gemeinsam mit den anderen Frauen für eigene Belange und die Belange anderer ein, die weder vom Staat noch vom Markt noch von der Familie ausreichend gelöst werden. Das löst nicht alle ihre Probleme, aber es verbessert ihre Situation.

Frauen spielen für nachhaltige Entwicklung eine tragende Rolle. In vielen Partnerkirchen des ELM stellen sie den Großteil der Mitglieder. Anhand von unterschiedlichen Fallbeispielen aus der Arbeit des Ev.-luth. Missionswerkes in Niedersachsen wird aufgezeigt, wie Frauen gemeinsam versuchen Leben lebenswerter zu gestalten.

Dauer:
60 Minuten

Ort:
nach Vereinbarung

Termin:
nach Vereinbarung

Preis:
Fahrtkosten, eine Spende für ein ELM-Projekt

Referentin:
Dr. Mirjam Laaser

Anmeldung und Infos bei:
Sigrid Pfeil
Telefon: (0 50 52) 69-212
E-Mail: s.pfeil(at)elm-mission.net

 

ELM Aktuell

Projekt

Projekt des Monats - Geflüchteten sicheren Raum bieten

Fachhoch- schule

Fachhochschule für interkulturelle Theologie

Ludwig- Harms-Haus

Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

ELM Service