Nach oben

Adama: Darlehen für Kleinunternehmen sorgen für Lebensunterhalt von Menschen nach einer Flucht

In Adama hat die 19-jährige Nardos Elias grundlegendes Wissen über die Arbeit als Kleinunternehmerin erwerben können. Sie ist von Kindheit an auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie hat nie eine Schule besucht. Ihren Lebensunterhalt hatte sie mit Stickerei und mit kleinen Kunstgegenständen bestritten.
Nun bekam sie neben weiterem Wissen auch etwa 200 Euro. Damit konnte sie einen kleinen Laden mieten und mit notwendigen Waren ausstatten. Inzwischen kann sie pro Tag knapp 10 Euro Umsatz machen – genug, um davon ihr einfaches Leben finanzieren zu können.

Aman Ababu, Leiter der sozialen Arbeit der zentraläthiopischen Synode der Äthiopischen Evangelischen Kirche Mekane Yesus, berichtet über die erfolgreichen Schulungen: „Fast alle ausgewählten Teilnehmer*innen nahmen erfolgreich an den Kursen teil. Mit dem grundlegenden Wissen, wie man ein eigenes Kleinunternehmen gründet und betreibt, haben sie begonnen, nach den möglichen Problemen zu fragen, die ihren Erfolg behindern, und Lösungen zu besprechen.“

Die Partnerkirche bittet um Unterstützung für dieses Projekt. Schon rund 200 Euro reichen aus, um einer Frau oder einem Mann eine solche Fortbildung sowie ein Startdarlehen zu geben.

Bitte tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, aus ihrer Heimat vertriebenen Menschen neue Perspektiven zum Frieden zu geben - auch, indem sie befähigt werden, für ihren Lebensunterhalt zu sorgen! Danke.

Nach oben

Nach oben

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Nach oben

Nach oben

 

Wenn Sie lieber überweisen wollen, hier unser Spendenkonto:

IBAN DE90 2695 1311 0000 9191 91
BIC NOLADE21GFW
(Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg)

 

Wir machen mit:

 

ELM Aktuell

Nach oben

Nach oben

Projekt

Nach oben

Nach oben

Ludwig- Harms-Haus

Nach oben

Fachhochschule

ELM Service